Rund 20.000 Kinder in Vorarlberg sind armutsgefährdet

Rund 20.000 Kinder in Vorarlberg sind armutsgefährdet
 

20.000 Kinder in Vorarlberg sind laut aktueller Sonderauswertung der Statistik Austria armutsgefährdet (EU-SILC 2016-2018 3-Jahresdurchschnitt*). Das sind rund 20% aller Kinder und Jugendlichen unter 19 Jahren. Eine traurige Jahresbilanz, denn die Weihnachtswünsche dieser Kinder bleiben meist unerfüllt. Die Spendenkampagne der Volkshilfe ruft daher zu rascher Hilfe auf.
 

Jedes 5. Kind in Österreich

14,3% der Bevölkerung in Österreich ist armutsgefährdet (Statistik Austria, EU-SILC 2018). Der Anteil der Kinder und Jugendlichen bis 19 Jahre liegt mit 19% allerdings noch höher. Das entspricht rund jedem 5. Kind in Österreich. Zusätzlich ist die Zahl der armutsgefährdeten Kinder seit dem Vorjahr um rund 8.000 Kinder angewachsen. Rechnet man die ausgrenzungsgefährdeten Kinder mit, sind wir bei 372.000 betroffenen Kindern.

Wie sich Armut auf Kinder auswirkt

Rund 199.000 Kinder leben in einem Haushalt, in dem es finanziell nicht möglich ist, unerwartete Ausgaben zu tätigen, wie etwa für die Reparatur der Waschmaschine oder eines Kühlschranks. Rund 41.000 können es sich nicht leisten können, jeden 2. Tag Fisch, Fleisch oder eine vergleichbare vegetarische Speise zu essen und rund 58.000 können keine neue Kleidung kaufen, wenn die alte abgenutzt ist.

20.000 Kinder in Vorarlberg betroffen

In Vorarlberg sind rund 20.000 Kinder von Armut betroffen. Das kann für diese Kinder bedeuten, in überbelegten oder feuchten Wohnungen zu leben, sich keine Vereinsmitgliedschaften leisten zu können, keine Freunde einladen zu können oder das Taschengeld für die Haushaltsausgaben sparen zu müssen.

Kinder leiden nicht nur unter dem finanziellen Druck, sie leiden auch unter Ausgrenzung und sind öfter krank. Sie spüren die Sorgen der Eltern, das Leiden der Geschwister und erlauben sich selbst keine kindgerechten Wünsche mehr. „Ein 12-Jähriger Bub aus Dornbirn hat mir erzählt, er wünscht sich ein schönes Leben für seine Familie, ohne Sorgen“, berichtet Annegret Senn, Landesvorsitzende der Volkshilfe Vorarlberg.

Heute Spenden, morgen Kindergrundsicherung

„Langfristig kann armutsgefährdeten Kindern nur durch eine staatliche Grundsicherung geholfen werden, die allen Kindern, unabhängig vom Einkommen der Eltern, eine finanzielle Absicherung der Grundbedürfnisse garantiert“, betont Erich Fenninger, Geschäftsführer der Volkshilfe Österreich. Kurzfristig ruft die Volkshilfe zu Spenden unter www.kinderarmut-abschaffen.at auf. Dort kann man auch direkt für armutsgefährdete Kinder in Vorarlberg spenden.

 

*Anmerkung: Die Schwankungsbreite liegt zwischen 1/3 und 2/3 des Schätzwerts.


 

VOLKSHILFE VORARLBERG | Anton-Schneiderstraße 19, 6900 Bregenz | MAIL volkshilfe-vlbg@aon.at | TEL +43 55 74 48 853 |
ZVR-Zahl:211008695 Unsere Bankverbindung: Hypo Landesbank Vorarlberg IBAN: AT02 5800 0104 6479 7012 BIC: HYPVAT2B